Unser Konsens

Wie in allen Wissensbereichen, kommt es auch bei der Beurteilung von Schimmelursachen zu abweichenden Bewertungen unter Mietparteien, Handwerkern und Gutachtern.

Als langjähriger Sachverständiger mit naturwissenschaftlicher Prägung verfolge ich dabei einen sehr pragmatischen Kurs, der die Interessenwahrung aller Seiten bei geringstmöglichen Kostenaufwendungen zum Ziel hat. Über einige grundsätzliche Fragen sollte Konsens bestehen:

  • Schnelle Schimmelbeseitigung hat immer Priorität.
  • Schimmelbildung ist immer durch langfristige Einwirkung von Feuchtigkeit bedingt.
  • Bei Wasserschäden muss dringend bauliche Abhilfe geleistet werden.
  • Erhöhtes Schimmelrisiko besteht in Altbauten während der Heizperiode (Oktober – März).
  • Erhöhtes Schimmelrisiko besteht in Keller und EG über den Sommer (April – September).
  • Das Entstehen von Schimmel wird durch das Gesamtsystem Haus/Bewohner beeinflusst.
  • Fachgerecht ausgeführter Wärmeschutz wirkt stets vorbeugend gegen Schimmelrisiko.
  • Mit angepasstem Nutzerverhalten lassen sich viele Schäden vermeiden.
  • Häufig gibt es keinen alleinigen Verursacher und die Anteile sind abzuwägen.
  • Gute Beratung und Problembehandlung führen zu langfristiger Zufriedenheit.